18. März 2020

Thomas Lutze (MdB): Das Saarland muss zum Digitalland werden

 

„Laut Digitalverband Bitkom hat sich auch das Saarland bei der Mittelabrufung aus dem Milliarden-Fonds des Digitalpaktes und der Umsetzung von digitaler Bildung in der Schullandschaft mal wieder nicht mit Ruhm bekleckert“, so Thomas Lutze, Landesvorsitzender der Saar-Linken.
„Spricht der Präsident von Bitkom von einer viel zu zögerlichen Umsetzung, bleibt festzustellen, dass er mit netten Worten der Landesregierung ein Schneckentempo attestiert. Jetzt ist die COVID-19-Krise ausgebrochen, Schulen schließen und es fehlt an den meisten Stellen an Ausrüstung zur Umsetzung eines digitalen Bildungsunterrichts, echten und gut nutzbaren E-Learning-Angeboten für Schülerinnen und Schüler. Und mancherorts mangelt es sogar an den entsprechenden DSL-Leitungen. Weder auf Bildungs- noch auf Benutzerseite passt es auch nur annähernd. Das ist ein Armutszeugnis für eine Landesregierung, die sich doch so gerne mit IT- und Digitalthemen schmückt.“
Lutze „Auch wenn die Einleitung von Maßnahmen für die kommenden Wochen und Monate zu spät kommen, sollte die Landesregierung endlich die Mittel vollständig abrufen und die Digitalisierung mit aller Entschlossenheit vorantreiben. Diese analoge Steinzeithaltung ist ein Ärgernis und eigentlich ein Armutszeugnis für die Politik im Saarland.“

 

 

Artikelgröße:
183 Wörter, 1191 Zeichen exklusive Leerzeichen, 1373 Zeichen insg.

 

Permanenter Link zu diesem Artikel:
http://dielinkesaar.de/index.php?id=nb&id2=1584489751-010231


 

zurück

Zurück zur Startseite