01. Oktober 2019

Resolution des Landesparteitages 2019: Rettungspaket für Schulen

 

Die Linke.Saar fordert ein Rettungspaket für Schulen. Bildung ist unsere Zukunft. Unsere Schulen müssen Orte des Lernens und der Lebenserfahrung, des Ausprobierens und des Respekts sowie der Vorbereitung auf Gesellschaft, Demokratie und Arbeit sein. Durch die dauerhafte Belastung an saarländischen Schulen ist dies immer mehr in Gefahr. Die Situation ist daher nicht mehr länger hinnehmbar. Nicht für Schülerinnen und Schüler, nicht für die Eltern und auch nicht für die Lehrerinnen und Lehrer. Die Problematik wurde durch die Überlastungsanzeigen vieler Kollegien und die Lehrer_innen-Demonstration vor der Saarbrücker Staatskanzlei auch medial präsent. Als linke Partei unterstützen wir die Gewerkschaft und die Lehrer_innenverbände in ihrem Kampf um bessere Arbeits- und Lernbedingungen.

Wir fordern:

die Erhöhung der Planstellen an allen saarländischen Schulformen, die Aufstockung der mobilen Lehrerreserve und den Ausbau von multiprofessionellen Teams (Sozialarbeiter_innen, Schulpsycholog_innen, Integrationshelfer_innen etc.)

eine Reduzierung des Klassenteilers, insb. an Grund- und Gemeinschaftsschulen

eine Reduktion der Unterrichtszeit für Lehrkräfte und die Einführung einer Systemzeit zur Beratung und Dokumentation

die Erhöhung der Studienplätze für Grundschulen und die Einführung eines Studiengangs „Lehramt an Förderschulen und Inklusion“ an der Universität des Saarlandes

den Ausbau gebundener Ganztagsangebote

den Ausbau der Räumlichkeiten und der sächlichen Ausstattung für einen qualitativen und differenzierten Unterricht.

 

 

Artikelgröße:
212 Wörter, 1455 Zeichen exklusive Leerzeichen, 1666 Zeichen insg.

 

Permanenter Link zu diesem Artikel:
http://dielinkesaar.de/index.php?id=nb&id2=1569916459-095419


 

zurück

Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 
Empfehlen Sie uns doch weiter, es ist ganz einfach!