16. Juni 2020

Thomas Lutze (DIE LINKE, MdB): Die Deutsch-Französische Freundschaft muss mit mehr Leben erfüllt werden

 

Nach Auffassung des Landesvorsitzenden der Saar-Linken muss die deutsch-französische Freundschaft mit mehr Leben gefüllt werden. „Die Corona-Krise hat gezeigt, dass gegenseitige Vorurteile sehr schnell wiederaufleben können. Der saarländische Innenminister hat sogar vor „den Franzosen“ ausdrücklich gewarnt. Die Festigkeit und Nachhaltigkeit einer Freundschaft zeigt sich nicht, wenn die Sonne am blauen Himmel scheint, sondern wenn es in Strömen regnet. Und da haben die Reaktionen auf die Corona-Krise und die Grenzschließungen dem Anliegen einen Bärendienst erwiesen“
Lutze weiter: „Offensichtlich haben die sehr plakativen Freundschaftsbekundungen der Vergangenheit nicht ausgereicht, um die deutsch-französische Freundschaft krisenfest zu machen. Hier ist die Landesregierung gefragt, ein Programm aufzulegen, damit die bisherigen Anstrengungen intensiviert werden. Aber vor allem sollten Landesminister ihren Hut nehmen, wenn ihnen Stammtischparolen näher sind als die grenzüberschreitende Verantwortung.“

 

 

Artikelgröße:
138 Wörter, 1005 Zeichen exklusive Leerzeichen, 1142 Zeichen insg.

 

Permanenter Link zu diesem Artikel:
http://dielinkesaar.de/index.php?id=nb&id2=1592299697-112817


 

zurück

Zurück zur Startseite