03. November 2020

DIE LINKE. Saar: Gemeinsamer Flughafen der Großregion in Findel ist interessanter Vorschlag

 

Anlässlich des gemeinsamen Vorschlages verschiedener Verbände, den Luxemburger Flughafen als gemeinsamen Airport für die Großregion zunutzen, erklärt Thomas Lutze, Landesvorsitzender der Saar-Linken:
„Wegen der aktuellen Corona-Pandemie stehen auch die Flughäfen – groß wie klein – vor gravierenden Umbrüchen. Zum einen ist nicht abzusehen, wann die Pandemie endet und damit auch auf den Flugplätzen wieder Normalbetrieb herrscht. Zum anderen waren vor allen die regionalen Flughäfen wie der in Saarbrücken auch schon vor der Krise stark defizitär. Und auch nach dieser Pandemie ist nicht damit zu rechnen, dass die Fluggastzahlen wieder das ursprüngliche Niveau erreichen. Zum
einen wird es einen stärkeren Trend zum Inlandstourismus geben. Zum
anderen werden viele Dienstreisetermine zukünftig online laufen.“

Lutze weiter: „Eine Bündelung der Großregion nach Findel macht Sinn,
wenn die Reisenden aus Saarbrücken in max. 60 min diesen Flughafen
erreichen. Hierfür bedarf es u.a. einer Bahnanbindung nach Luxemburg,
die endlich angegangen werden muss. Außerdem müssten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Ensheim ein äquivalentes Jobangebot in Findel bekommen und die hiesigen Firmen ein neues Betätigungsfeld am Luxemburger Airport erhalten. Dafür bedarf es Investitionen des Landes.

 

 

Artikelgröße:
191 Wörter, 1238 Zeichen exklusive Leerzeichen, 1428 Zeichen insg.

 

Permanenter Link zu diesem Artikel:
http://dielinkesaar.de/index.php?id=nb&id2=1604429885-195805


 

zurück

Zurück zur Startseite