21. November 2022

Schulessen muss für alle Kinder möglich sein - Eltern von Preiserhöhungen entlasten

 

 

Vor dem Hintergrund, dass infolge der Energiekrise das Schulessen immer teurer wird, fordert DIE LINKE Saar Lösungen, um die Eltern von den Preiserhöhungen zu entlasten. Nach Expertenmeinung ist derzeit ein frisches Essen unter 3 Euro nicht möglich - Caterer sprechen von rund 4,50 Euro, wenn ein Bioanteil gewährleistet sein soll. Die Landesvorsitzende der LINKEN, Barbara Spaniol, dazu: „Ein gesundes und frisches Essen an unseren Schulen ist eine Notwendigkeit und muss für alle Kinder möglich sein. Hier braucht es schnelle Lösungen, wenn jetzt die Preise steigen. Ansonsten werden sich viele Eltern das Schulessen immer weniger leisten können und die Kinder leiden darunter. Wir sehen auch das Land in der Pflicht, mit den Schulträgern und den Essenslieferanten hier schnell zu reagieren.“
Darüber hinaus bleibt DIE LINKE Saar dabei, dass das Mittagessen in Schulen insgesamt kostenfrei werden muss. „Viele Familien sind von Preiserhöhungen und Inflation sowieso schon schwer getroffen und die Ganztagsbetreuung ist immer noch zu teuer. Daher ist viel mehr Unterstützung notwendig – gerade in Zeiten wachsender Armut,“ so die Landesvorsitzende abschließend.

 

 

Artikelgröße:
182 Wörter, 1092 Zeichen exklusive Leerzeichen, 1273 Zeichen insg.

 

Permanenter Link zu diesem Artikel:
http://dielinkesaar.de/index.php?id=nb&id2=1669037243-142723


 

zurück

Zurück zur Startseite