Antragsvorlagen: Kita | Gelbe Tonne/Gelber Sack


Der Landesverband Saar beteiligt sich aktiv in der ´Pflegenotstand stoppen´-Kampagne - und der neuen Kampagne Bezahlbare Miete statt fetter Rendite


Bitte an die Webmaster im Landesverband: Bitte überprüft eure Website, dass ein aufrufbares und hinreichendes Impressum eingebunden ist. Da EU-DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) und das BDSG (neu) am 25. Mai 2018 anwendbar werden, müssen alle unserer Seiten eine Datenschutzerklärung beinhalten. Hilfestellung: Vorlagen Impressum und Datenschutzerklärungen

Termine im Landesverband

Terminübersicht



Antragsvorlagen: Kita | Gelbe Tonne/Gelber Sack


Der Landesverband Saar beteiligt sich aktiv in der ´Pflegenotstand stoppen´-Kampagne - und der neuen Kampagne Bezahlbare Miete statt fetter Rendite


Bitte an die Webmaster im Landesverband: Bitte überprüft eure Website, dass ein aufrufbares und hinreichendes Impressum eingebunden ist. Da EU-DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) und das BDSG (neu) am 25. Mai 2018 anwendbar werden, müssen alle unserer Seiten eine Datenschutzerklärung beinhalten. Hilfestellung: Vorlagen Impressum und Datenschutzerklärungen

Termine im Landesverband

Terminübersicht



Pressemitteilungen

 

Artikel des Landesverbandes

Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit – das Geschlecht darf keine Rolle spielen

8. März 2019 - Tausende Menschen sind aktuell im Saarland von Armut betroffen oder zumindest bedroht. Frauen dabei durch niedrigere Löhne und unfreiwillige Teilzeit im normalen Berufsleben mehr als ihre männlichen Arbeitskollegen. Frauen, die sich noch immer mehrheitlich um die Erziehung der Kinder und Pflege der Älteren kümmern, werden bei ihrem eigenen Rentenanspruch noch immer benachteiligt, obwohl gerade sie eine herausragende Leistung in der Familien- und Sorgearbeit erbringen. „Wenn man sich vor Augen führt, dass Frauen deutschlandweit fast 21 Prozent weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen ist das ein unhaltbarer Zustand. Wir brauchen endlich eine Politik die gute Arbeit zu fairen Löhnen garantiert. Und eine Politik, die den Abstand zwischen den Geschlecht...

Artikel

Frauen auch ohne Beruf oder nach langer Pause dauerhaft ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen

8. März 2019 - DIE LINKE.Dillingen lobt anlässlich des heutigen Weltfrauentages das vorbildliche Engagement des Frauenbeschäftigungsprojektes der Difa in Dillingen, fordert aber eine andere Wirtschafts-, Sozial- und Arbeitsmarktpolitik, um Frauen ohne Beruf oder nach langer Pause dauerhaft ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. „Für diejenigen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Chance haben, sollte es einen öffentlich geförderten Beschäftigungssektor mit existenzsichernden Löhnen geben – mit Stellen, die sozialversicherungspflichtig, unbefristet, freiwillig und tatsächlich zusätzlich sind“, erklärt der Vorsitzende Sascha Sprötge. „Die bisherigen Programme reichen dafür nicht aus. Wir brauchen auch flächendeckend kostenfreie Kita- und Kindergärtenpl...

Artikel

DIE LINKE: Frei- und Hallenbäder retten!

4. März 2019 - „Wir brauchen eine landesweite Bädergesellschaft“ - Für die Rettung der Frei- und Hallenbäder im Saarland hat sich die Fraktion DIE LINKE. im Regionalverband Saarbrücken ausgesprochen. „Wir brauchen eine landesweite Bädergesellschaft und es muss klar sein, dass keine Schwimmbäder geschlossen werden dürfen“, so der Fraktionsvorsitzende Jürgen Trenz. Es gäbe kaum kommunale Einrichtungen die so stark von den Bürgerinnen und Bürgern gewünscht seien, wie öffentliche Schwimmbäder. Dies habe sich im Regionalverband sehr deutlich gezeigt, als die Bürgerinnen und Bürger vor Jahren wegen Plänen für Schwimmbadschließungen auf die Barrikaden gegangen seien. Diese geplanten Schwimmbadschließungen wurden letztlich durch massiven Bürgerprotest und a...

Artikel

Fast 50.000 Arbeitslose im Berichtsmonat Februar 2019

1. März 2019 - Die Arbeitslosenstatistik der Bundesagentur für Arbeit weist für den Februar 2019 eine offizielle Arbeitslosigkeit von 32.770 Saarländerinnen und Saarländern aus. Arbeitslose, die krank sind, einen Ein-Euro-Job haben oder an Weiterbildungen teilnehmen, werden in den Berichten bereits seit längerem nicht als arbeitslos gezählt. Ebenso viele der Arbeitslosen, die älter als 58 sind. Insgesamt wurden so 16.063 Personen rausgerechnet um eine angenehmere Statistik hinzubekommen. „Nur hilft den Menschen dieses monatliche Rumschieben im Zahlenwerk nicht.“, so Andreas Neumann, stv. Landesvorsitzender DIE LINKE. Saar. „Fakt ist, dass es fast 50.000 Saarländerinnen und Saarländer in Arbeitslosigkeit gibt, viele Stellen akut bedroht sind und die Zahl der Mensc...

Artikel

Liste   Prospekt

 

Aktuelles auf Twitter

Politischer Aschermittwoch - DEN sollte man diesmal auf keinen Fall verpassen. t.co/CwPPCXjPJp

Haushalts...entwurf 2019? Doppelt soviel für Verteidigung wie für Bildung und Forschung, Familie passt locker viermal rein und Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit fast 20 Mal. Fail. t.co/633fWixQOU

Die ersten Kreis-Themenforen gibt es nun auch als Flyer. t.co/QVPm9MCGn7


 

Redaktionelle Kurzbeiträge

22. April 2019
SOS 2019

 

Seit den 1970ern ist der 22. April als Earth Day/Tag der Erde ein fester Termin. Unter dem Kernmotto ‚Global denken, lokal handeln‘ lautet in 2019 die Kampagne SOS – Save Our Species / Rettet die Arten.
„Und nein, selbst bei uns sind bei weitem nicht nur die Bienen vom Aussterben betroffen. Doch da Imker- und Wildbienen unentbehrlich im Ökosystem wie auch im Wirtschaftsleben sind, rückte ihr Schicksal in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus. Sie wurden zum Symbol für die Bedrohung der Artenvielfalt auch bei uns. Natur- und Pflanzenschutzrecht, Düngemittel- und Wasserschutzrecht, es gibt viele Möglichkeiten für die Politik auf Bundes- und Landesebene gegenzusteuern. Nur muss sie es auch tun.“, so Andreas Neumann, stv. Landesvorsitzender DIE ... ganzen Beitrag anzeigen

09. April 2019
Kohle vom Bund auch für das Saarland

„Es darf nicht sein, dass die Bundesregierung 40 Milliarden Euro an die vom Kohleausstieg betroffenen Tagebauregionen am Rhein und der Lausitz verteilt, während das Saarland beim Ende der Steinkohleförderung mit einem warmen
Händedruck abgespeist wurde", erklärt der Saarbrücker Abgeordnete Thomas Lutze anlässlich des Besuchs von saarländischen Kommunalpolitikern in Berlin. Lutze weiter: „Unsere Bürgermeister und Landräte fordern völlig zu Recht eine
Gleichbehandlung mit den Braunkohlerevieren. Der Bericht der Kohlekommission listet 572 Maßnahmen für die Tagebaugebiete auf, für ... ganzen Beitrag anzeigen

17. Januar 2019
100 Jahre Frauenwahlrecht

 

Wir Frauen haben die Wahl und das seit 100 Jahren.
Doch haben wir das wirklich?
Seit 100 Jahren können wir aktiv für eine starke Demokratie eintreten und Entscheidungen treffen, die auch uns Frauen ein gutes Leben bescheren sollen.
Aber ist das wirklich so?
Seit 100 Jahren können wir wählen aber auch gewählt werden.
Dennoch sind viel zu wenig Frauen in den Parlamenten vertreten und oft fallen dann auch Entscheidungen, die eher nicht den Interessen der weiblichen Bevölkerung entsprechen.
Frauen werden, gerade in Deutschland, für die gleiche Arbeit schlechter bezahlt als Männer. In der Regel sind das 26% weniger Gehalt.
Die Erziehungs- und Familienzeiten werden nicht oder schlecht vergütet und bei den Rentenberechnungen un ... ganzen Beitrag anzeigen

zu den Artikeln

Artikel der Bundestagsfraktion

UN müssen Chemiewaffeneinsatz in Syrien untersuchen

Präventiver Herdenschutz gehört ins Zentrum der Politik

Artikel Bundestagsfraktion

Artikel aus dem saarländischen Landtag

anzeigen

Artikel unseres saarländischen Mitgliedes des Deutschen Bundestages, Thomas Lutze

Anlässlich Tschernobyl-Jahrestag - Cattenom endlich dichtmachen - Anlässlich des heutigen Jahrestages der Atomkraftwerkskatastrophe in Tschernobyl erklärt Thomas Lutze, wirtschaftspolitischer Sprecher der Linksfraktion im Deutschen Bundestag und saarländischer Abgeordneter: „Alle Atomkraftwerke müssen sofort stillgelegt werden. Diese Technologie hat auch heute noch hohe Sicherheitsdefizite. Ein Unfall mit katastrophalen Folgen wie in Tschernobyl kann jederzeit an jedem anderen Ort der Welt wieder passieren. Die Linksfraktion fordert die Bundesregierung auf, alle deutschen Kraftwerke sofort stillzulegen und mit den europäischen Partnern eine umgehende Stilllegung von deren Anlagen, insbesondere des französischen Pannenreaktors Cattenom, auf die Tagesordnung zu setzen. Des Weiteren dürfen deutsche Unternehmen nicht weiter Atomkraft-Technologie in andere Länder exportieren. Dass Deutschland aussteigt, deutsche Unternehmen wie SIEMENS aber weltweit neue Anlagen aufbauen, ist nicht hinnehmbar".

Kohle vom Bund auch für das Saarland - „Es darf nicht sein, dass die Bundesregierung 40 Milliarden Euro an die vom Kohleausstieg betroffenen Tagebauregionen am Rhein und der Lausitz verteilt, während das Saarland beim Ende der Steinkohleförderung mit einem warmen Händedruck abgespeist wurde", erklärt der Saarbrücker Abgeordnete Thomas Lutze anlässlich des Besuchs von saarländischen Kommunalpolitikern in Berlin. Lutze weiter: „Unsere Bürgermeister und Landräte fordern völlig zu Recht eine Gleichbehandlung mit den Braunkohlerevieren. Der Bericht der Kohlekommission listet 572 Maßnahmen für die Tagebaugebiete auf, für das Saarland jedoch nur ganze elf. Das ist empörend und verstößt gegen das Gebot des Grundgesetzes, gleichwertige Lebensverhältnisse im ganzen Land herzustellen. Kaputte Straßen und Abwasserrohre als Folge von Grubensenkungen, die Verseuchung des Grundwassers mit Giftstoffen und Schäden an Gebäuden durch Untertageerschütterungen würden sogar eigentlich höhere Hilfen als zur bloßen Umstrukturierung der Wirtschaft rechtfertigen. CDU und SPD müssen sich fragen lassen, warum sie trotz des saarländischen Personalüberhangs in Berlin nicht einmal das Minimum für ihre Heimat rausholen."

www.thomaslutze.de

▲ nach oben

 

 

 

Saarlinke auf facebook und Twitter

zum Beitrag

Andrea Neumann, Sprecherin der LAG Tierschutz und Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Stadtrat von Neunkirchen: Entsorgung der Paviane nach China sofort stoppen! Die Herren Jost und Fritsch dürfen sich aber gerne selbst nach China exportieren. Für den Tierschutz wäre es ein Gewinn.✊


Entsorgung der Paviane nach China sofort stoppen Der Neunkircher Zoo-Direktor Fritsch und Saar-Umweltminister Reinhold Jost (SPD) haben keine Probleme mit der Abgabe von 30 Mantelpavianen nach China. Hauptsache die Population im Neunkircher Zoo schrumpft. Auflagen an den chinesischen Zoo gibt es keine wegen fehlenden rechtlichen Grundlagen, laut Umweltministerium. Jost und Fritsch kennen anscheinend die regelmäßigen Berichte über katastrophale Zustände in chinesischen Zoos nicht. Ebenso unbekannt sind Fritsch und Jost die Meldungen, dass chinesische Zoos Jahrzehnte hinter unseren fortschrittlicheren Zoo-Standards hinterherhinken. Oder kennt Fritsch die chinesischen Verhältnisse und weigert sich deshalb mitzuteilen, wohin genau die Paviane kommen? „Das ganze Vorgehen ist intransparent bis zur Schmerzgrenze. Verantwortungsbewusstsein gegenüber den ihm anvertrauten und im Neunkircher Zoo geborenen und aufgewachsenen Tieren kann man bei Fritsch nicht erkennen. Als Zoodirektor ist das hier das Eingeständnis des totalen Versagens und muss Konsequenzen haben.“, so Andrea Neumann, Sprecherin der LAG Tierschutz und Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Stadtrat von Neunkirchen. „Als LINKE fordern wir einen sofortigen Stopp der China-Pläne für die Neunkircher Paviane und eine echte tier- und artenschutzgerechte Lösung. Die Herren Jost und Fritsch dürfen sich aber gerne selbst nach China exportieren. Für den Tierschutz wäre es ein Gewinn.“

RT @b_riexinger: Wir fordern 30% #Belegenschaftseigentum für #Dax-Unternehmen. Warum sollten nur #Aktienbesitzer entscheiden dürfen und von…
Tweet: vor 0 Minuten

RT @SWagenknecht: Wie erbärmlich ist eine #CDU, die Menschen selbst nach 35 Jahren Arbeit keine minimale Rente gönnt. Wann zieht #SPD endli…
Tweet: vor 0 Minuten

RT @OezlemADemirel: Mein Interview im WDR Radio Cosmo auf türkisch: Die #LINKE, AP adayı Özlem Alev Demirel 26 Mayıs Pazar günü Almanya'da…
Tweet: vor 2 Minuten

RT @KristinaVogt_HB: Ja es gibt was zu gewinnen und etwas zu verlieren. Rückt Bremen auch nach rechts? Gibt es eine progressive Regierung,…
Tweet: vor 2 Minuten

RT @OezlemADemirel: Martin und ich kämpfen für ein #Europa der Menschen- für eine andere #EU! Im Interview mit dem Tübinger Tageblatt: ht…
Tweet: vor 2 Minuten

Twitter DIE LINKE.

Politischer Aschermittwoch - DEN sollte man diesmal auf keinen Fall verpassen. t.co/CwPPCXjPJp
Tweet: 21.02.2019

Haushalts...entwurf 2019? Doppelt soviel für Verteidigung wie für Bildung und Forschung, Familie passt locker vierm… t.co/XTt9juw9Y2
Tweet: 27.11.2018

Die ersten Kreis-Themenforen gibt es nun auch als Flyer. t.co/QVPm9MCGn7
Tweet: 24.11.2018

Termintipp: Bahnhofsgeschichten mit dem Schriftsteller & Filmemacher Alfred Gulden, 29.11.2018, 19:00 - 21:00 Uhr.… t.co/D3sUpedwqV
Tweet: 24.11.2018

Aktionsflyer der Kreisarbeitsgemeinschaft Frauen des Kreisverbandes #Saarlouis zum Internationalen Tag zur Beseitig… t.co/m4dlZZV3ME
Tweet: 24.11.2018

Twitter Linke Saar

Saarlinke facebook stream

▲ nach oben

 

 

 

Onlineshop

Der Onlineshop der LINKEN wird betrieben durch die MediaService GmbH Druck und Kommunikation. Zum Angebot gehören Plakate, Broschüren, Aufkleber, Abzeichen, Fahnen und vieles mehr. Sowohl für Einzelkunden als auch den Bedarf von Landes- und Kreisverbänden.

zum Onlineshop

 

Jetzt Mitglied werden! Mitmachen und einmischen!

Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. Hier kannst Du sofort und online Deinen Eintritt in die Partei DIE LINKE erklären.

Mitglied werden

"Stoppt die AfD" - Broschüre

Die im Mai erschienene Broschüre zur AfD wurde jetzt neu aufgelegt. Die Broschüre zeigt, woher die AfD kommt und wer sie heute ist. Sie liefert Zahlen, Daten und Fakten, die die rassistische Hetze gegen Geflüchtete, Muslime und andere entlarven.

PDF herunterladen

nd - neues deutschland

Zweierlei Maß
Jana Frielinghaus über Abschiebungen nach Afghanistan - mehr

Irans Wirtschaft stöhnt und ächzt
Die steigenden Spannungen mit den USA haben ihren Preis - diesen zahlt die iranische Bevölkerung - mehr

Gericht: Abhängen von NPD-Wahlplakaten in Zittau ist rechtens
- mehr

AfD sagt zentrale Wahlparty in Berlin ab
- mehr

Fotografen-Familie kritisiert AfD-Wahlplakat
- mehr

Scholz will öffentliches Transparenzregister
- mehr

E-Mail an die Landesgeschäftsstelle | Telefon: 0681/51775

Wir sind in der Regel von Montag-Donnerstag von 9-14 Uhr und am Freitag von 9-13 Uhr erreichbar. Bitte ruft aber zur Sicherheit im Vorfeld an.

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach im Wahlkampf mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.

werde linksaktiv

▲ nach oben